Erweiterung des Trust Square in Zürcher Bahnhofstrasse geplant

In der Schweiz hat die Blockchain-Technologie bereits einen festen Sitz und insbesondere das Trust Square Zentrum an der Zürcher Strasse gilt als enorm wichtiger Knotenpunkt für diesen Zweig. Obgleich das Trust Square Zentrum ohnehin schon beeindruckend ist gibt es noch grosse Pläne.

Der Blockchain Knotenpunkt schlechthin

Es ist zwar sowieso schon gross, doch scheinbar ist noch nicht gross genug. Die Zürcher Bahnhofstrasse soll künftig das global grösste und beeindruckendste Zentrum der gesamten Blockchain-Branche beherbergen und künftig noch mehr Anhängern Platz bieten. Nicht mehr und nicht weniger als der grösste Blockchain-Hub soll entstehen und diese Pläne wurden mittels einer Privatinitiative finanziert. Diese Pläne sollen jedoch nicht irgendwann in ferner Zukunft realisiert werden, schon im vierten Quartal 2018 soll die Fläche auf mehr als 3´000 m² ausgebaut werden. Dies würde bedeuten, dass 300 Forscher und Jungunternehmer einen Arbeitsplatz im Trust Square finden könnten.

Mit dem Ausbau des Trust Square werden die Ambitionen, welche die Initiative in der boomenden Blockchain-Branche hat, nochmals deutlich unterstrichen. Im internationalen Vergleich gibt es derzeitig noch grössere Blockchain-Hubs, doch soll dieser Umstand in diesem Jahr noch geändert werden. Die Arbeiten an diesem ehrgeizigen Projekt haben sogar schon begonnen. Im April 2018 erfolgte der symbolträchtige Spatenstich. Derzeitig sind am Trust Square knapp 40 Forschungsprojekte sowie Jungunternehmen damit beschäftigt, Blockchain-Anwendungen zu entwickeln und weiter zu modernisieren. Mit dem Ausbau soll die Geschwindigkeit, mit welcher die Projekte betrieben werden, noch zusätzlich gesteigert werden. Derzeitig beträgt die Fläche, welche der Trust Square aufweist, rund 2´300 m². Durch zusätzliche 700 m² soll merklich mehr Raum für Kreativität geschaffen werden.

 


Sie möchten im Finanzsektor durchstarten? Wir haben das passende Paket für Sie: Eine Schweizer Mantelgesellschaft, einen Firmensitz in der Schweiz sowie einen kompetenten Verwaltungsrat – nehmen Sie jetzt zu uns Kontakt auf!


 

Ein frischer Geist braucht Platz und mit 200 neuen Arbeitsplätzen soll auch die notwendige Vielfalt an Innovationen und neuen Ideen Einzug in das Trust Square halten. Um den weltweit grössten Blockchain-Hub auch künftig betreiben zu können wurde eigens der Mietvertrag verlängert. Bis zum Ende des Jahres 2019 steht das Gebäude nunmehr zur Verfügung wobei auch eine Verlängerung dieser Mietzeit derzeitig verhandelt wird. Um jedoch nichts dem Zufall zu überlassen zeigen sich die Betrieber des Trust Square äusserst flexibel und prüfen auch anderweitige Standorte, welche längerfristige Möglichkeiten bieten können.

Mit dem Ausbau des Gebäudes kann sich der Trust Square auch über prominente Neuzugänge erfreuen. Namhafte Unternehmen wie das Kryptofinanzunternehmen Circle oder der chinesische Blockchain-Projektbetreiber NEO werden künftig ihre Tätigkeiten aus dem Trust Square heraus betreiben. Gerade NEO gilt als enorm ambitionierter und ernstzunehmender Konkurrent zum namhaften Ether. Die Stiftung Ethereum in Zug hatte diese Blockchain etabliert.

Hinter dem Trust Square steht eine Initiative, welche von insgesamt fünf Gründern völlig privat finanziert betrieben wird. Diese Initiative hat eine hervorragende Reputation und in der Vergangenheit schon Kooperationen mit den Universitäten Basel und Zürich sowie der ETH in Zürich. Auch an der Technik-Hochschule Rapperswil sowie der Luzerner Hochschule ist der Name Trust Square ein wohlklingender Begriff. Zwar ist die Kryptowährung Bitcoin dereitig starken Kursschwankungen unterlegen, doch gelten Kryptowährungen an sich als Zukunftsprojekt schlechthin. Mit dem Ausbau des Trust Square zeigt die private Initiative somit einen Weitblick, der für Unternehmer in der heutigen Zeit unerlässlich ist. Es bleibt jedoch derzeitig noch reine Spekulation, ob der hochtrabende Plan von Trust Square auch wirklich Früchte tragen wird.

Genügend Fläche für neue Innovationen in der Blockchain-Branche wird auf jeden Fall vorhanden sein und wenn es Trust Square gelingt, neben den bisher schon prominenten Namen noch weitere Unternehmen für das Projekt zu begeistern dürfte dem Erfolg nichts mehr im Weg stehen. Auch für die Schweiz ist dies ein absoluter Gewinn, da die Blockchain-Technologie zu den wirtschaftlichen Leistungsträgern gehört. Hält der Boom an und Trust Square kann wirklich zum weltweit grössten Blockchain-Hub anwachsen dürte sich die Schweiz in diesem Bereich sehr bald zu den weltweiten Führungsländern zählen.