Füh­rungs­coa­ching für Geschäftsführer – Tipps und Trends

Im Artikel werden aktuelle Tipps und Trends zum Coaching für Führungskräfte aufgezeigt

Der Erfolg einer Führungskraft hängt nicht nur von ihrem Fachwissen ab, sondern auch von ihrer Entscheidungsfreudigkeit und dem Umgang mit den Mitarbeitern. Gerade in unserer schnelllebigen Zeit ist Sozialkompetenz ein wichtiger Punkt. Ein gutes Coaching vermittelt die erforderlichen Fähigkeiten dazu. Führungskompetenz ist äußerst vielseitig. Dazu gehören neben Motivationsfähigkeit und Entscheidungsfreudigkeit auch Selbstdisziplin und die Fähigkeit mit Mitarbeitern nicht nur zu kommunizieren, sondern auch Konflikte zu erkennen und zu lösen.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die eigene Work Life Balance. Nur wenn Führungskräfte ihr eigenes Leben im Griff haben und genießen können, sind sie in der Lage, gute Manager zu sein. Der externe Coach kann genau diese Punkte von allen Seiten beleuchten und ist in der Lage, ein objektives Feedback zu geben. Der Coach ist damit eine Vertrauensperson für die Führungskräfte. Er wirkt sozusagen wie ein Spiegel. Seine Aufgabe ist es, ganz gezielt Defizite aufzudecken und mit der Führungskraft neue Verhaltensweisen zu erarbeiten.

Aufgaben des Coaches

Ein gutes Coaching gibt Ihnen die Möglichkeit, Ihre Stärken und Schwächen zu erkennen. Ziel ist es, Sie dazu zu ermutigen, Ihr Verhalten aus einer anderen Perspektive zu betrachten. Die Erkenntnisse, die Sie dabei gewinnen, sind die Grundlagen für die Zusammenarbeit mit dem Coach. Durch die Zusammenarbeit werden Sie befähigt, einen verbesserten, authentischen und individuellen Führungsstil zu entwickeln, der für einen langfristigen persönlichen Erfolg sorgt.

Um diese Fähigkeiten gemeinsam mit Ihnen zu entdecken und zu bearbeiten, hat der Coach verschiedene Möglichkeiten. Es gibt zahlreiche Fragetechniken und Übungen, die dazu dienen, Denkprozesse anzustoßen und eingefahrene Gleise zu verlassen. Im Fokus stehen dabei immer Ihre eigene Verantwortung und Ihre Motivation für Veränderungen.

Soziale Kompetenz durch Führungscoaching

Der Coach für Führungskräfte kennt sich im Unternehmen gut aus und weiß genau, wovon die Rede ist, wenn Probleme zur Sprache kommen. Seine Aufgabe ist es aber nicht nur, die Führungskräfte im beruflichen Leben zu unterstützen, sondern er beleuchtet auch das private Umfeld. Work Life Balance heißt das große Schlüsselwort.

Damit wird der private Bereich abgedeckt, der sich selbstverständlich auch auf das Berufsleben auswirkt. Ein Geschäftsführer, die ihren festen Platz im Leben gefunden hat, strahlt das auch nach außen aus. Sie wirkt nicht nur fachlich, sondern auch sozial kompetent.


Quelle: Youtube / Martin Wehrle: Coaching- und Karrieretipps

 

Neue Perspektiven durch Führungscoaching

CEO’s stehen meistens an der Spitze sehr einsam. So ist es auch kein Wunder, dass sie die vertrauensvollen Gespräche mit dem Coach schnell zu schätzen lernen. Mit dem Coach entsteht eine vertrauensvolle Basis, in der sich Führungskräfte öffnen und ihre Probleme ansprechen können. Sie als Führungskraft haben die Möglichkeit, sich mit Ihrem Coach auseinanderzusetzen, Ihre eigene Position zu bestimmen und Ihr Verhalten kritisch zu hinterfragen.

Der Coach wird Ihnen objektive Antworten geben, da er nicht von Ihnen oder dem Unternehmen abhängig ist, sondern von außen kommt. So hat er die Möglichkeit, Probleme relativ schnell zu erkennen. Was bei Ihnen schon lange unter Betriebsblindheit durchgeht, kann vom Coach objektiv und kritisch betrachtet werden. Durch das Coaching erhalten Sie neue Impulse für Ihre eigenen Visionen und Ziele. Außerdem unterstützt Sie der Coach darin, Ihren Führungsstil zu erkennen und auszuarbeiten und für mögliche Probleme bereits im Vorfeld Lösungen zu finden.

Wann ist Führungscoaching sinnvoll?

In vielen Ländern, wie zum Beispiel in Japan oder in den USA, ist Führungstraining schon lange ein sinnvoller Bestandteil des Managements. Auch in Deutschland und anderen europäischen Staaten werden die Vorteile eines guten Führungscoachings immer besser erkannt. Coaching für leitende Kräfte ist nicht nur eine sinnvolle Hilfe, wenn Sie als Führungskraft für sich erkennen, dass Sie in einer Sackgasse gelandet sind und es vielleicht beruflich und privat nicht mehr weitergeht. Führungscoaching ist vielmehr.

Dieses Coaching ist immer dann eine gute Hilfe, wenn im Unternehmen große Änderungen anstehen. Das kann Personalabbau genauso sein wie berufliche Umstrukturierungen oder neue Aufgaben in der Abteilung. Führungscoaching bereitet Sie als Führungskraft darauf vor, neue Aufgaben zu übernehmen und den Mitarbeitern die neuen Aufgabenbereiche zu übermitteln.

Sich selber führen

Ein wichtiges Ziel des ist es, Ihnen als Führungskraft die Verbesserung der Selbstführung näherzubringen. Dazu gehören unter anderem das Stressmanagement, ein Selbstmanagement und vor allem ein Zeitmanagement. Zu einem guten Management gehört es außerdem, ganz bewusst verschiedene Bewältigungsstrategien zu erlernen und anzuwenden. Insgesamt soll damit eine Verbesserung der Arbeits- und Lebensqualität oder anders ausgedrückt eine gute Work-Life-Balance erreicht werden.

Natürlich ist der Führungscoach kein fachlicher Berater. Ein gutes Spezialwissen bringen leitende Kräfte selber mit. Seine Aufgabe ist es, Ihnen als Führungskraft soziale Fachkompetenz beizubringen oder vorhandenes Wissen zu erweitern und in den Berufsalltag zu integrieren. Die meisten Führungskräfte wissen eigentlich genau, wie sie sich und ihre Arbeit organisieren können. Es scheitert aber sehr häufig an der Umsetzung.

Genau hier greift der Führungskräftecoach ein. Übungen, Rollenspiele oder Perspektivenwechsel sind nur ein paar Möglichkeiten, um eine vorher gemeinsam erarbeitete Zielsetzung zu erreichen. Das geht selbstverständlich nicht von heute auf morgen. Am besten ist es deshalb, wenn Führungskraft und Coach über einen längeren Zeitraum eng zusammenarbeiten. Wird die Selbstführung optimiert, zieht das automatisch verbesserte Führungsqualitäten nach sich. Davon profitiert nicht nur die Führungskraft, sondern auch das berufliche und private Umfeld. Immer häufiger wird der Führungscoach deshalb auch von der Unternehmensleitung engagiert und bezahlt.